Die Fußball-Abteilung des TSV Stötten am Auerberg

-> Historie

Historie der Fußballabteilung

Die Historie der Fußballabteilung geht bis Anfang der 50er Jahre zurück. Damals bestritt der TSV Stötten einige Verbandsspiele, doch der Spielbetrieb wurde nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Leider gibt es hierfür keine genaueren schriftlichen Aufzeichnungen.

Nach einer mehrjährigen Pause nahmen die Fußballer in der Saison 1961/1962 erstmals wieder an der Reserverunde der C-Klasse Marktoberdorf teil, jedoch noch außer Konkurrenz. Das erste Spiel fand am 13.August 1961 in Friesenried statt und wurde 3:1 verloren. In der Runde wurde mit nur einem Sieg der letzte Platz belegt.

Damalige Spieler waren:
Heim Albert, Osterried Erich, Ebner Arthur, Langer Sepp, Siegert Oswald, Böhnisch Helmut, Osterried Ernst, Weißenbach Alfred, Schmölz Xaver, Dörr Alfred, Mailinger Georg, Erben Karl

Am 10. Mai 1962 wurde die Fußballabteilung dann offiziell wiedergegründet. Motor des Ganzen war Albert Heim. Gespielt wurde auf dem Ausweichplatz nahe der heutigen Kläranlage da der Hauptplatz (nähe Bahnhof) grundlegend renoviert wurde. In der ersten Saison der C-Klasse Marktoberdorf gelang gegen Lengenwang nur ein Sieg (2:0) welcher mit 96 Liter Freibier spontan gefeiert wurde. Auch eine Jugendmannschaft war im Punktspielbetrieb aktiv.

Die zweite Saison verlief wesentlich erfolgreicher. Man belegte den 9. von 12 Plätzen. Zudem wurde die komplette Saison auf dem neuen Hauptplatz gespielt. Leider verlies Albert Heim nach der Saison den TSV Stötten, was sich dann auch negativ auf die weiteren Runden auswirkte. In den beiden folgenden Jahren belegte man wieder nur jeweils den letzten Platz.

Das vorerst letzte Punktspiel bestritt der TSV am 09. Juni 1966 auf heimischen Platz gegen Sulzschneid, welches man mit 3:1 gewann. Danach wurde augrund des Spielermangels der Spielbetrieb wieder eingestellt.

Aufstellung Spiel gegen Sulzschneid:
Ried Heinz, Gschwend Josef, Osterried Erich, Stechele Georg, Möst Heinz, Ebner Arthur, Möst Gebhard, Thoma Dieter, Erben Rainer, Weißenbach Alfred, Schmid Kaspar

Trotz der Auflösung der Mannschaft wurde 1967 nach langjähriger Planung mit dem Bau der Umkleidekabinen am Sportplatz begonnen (Baukosten 3.100,- DM). In den Jahren 1972-1974 vermietete man dann den Platz an die türkische Mannschaft GüGü Marktoberdorf.

1974 wurde dann endlich wieder selber Fußball in Stötten gespielt, als eine neue C-Jugendmannschaft gegründet wurde. Initiator war Heinz Ried. Das Inventar (Tornetze und Streuwagen) wurde von GüGü für 50,- DM übernommen. Zudem wurde ein Ball (17,90 DM) im Kaufhaus Paul (Kaufbeuren) sowie Kanthölzer von Säger Erhard (15,54 DM) für neue Tore gekauft. So konnte es jetzt wieder richtig losgehen.

Die folgenden drei Jahre wurde mit Jugendmannschaften gespielt ehe am 27. Juli 1977 das erste Seniorenspiel (Freundschaftsspiel) gegen Bertoldshofen bestritten und mit 8:1 verloren wurde.
Trainer war Horst Langer, Abteilungsleiter Hans Rauh und Jugendleiter Franz Kämpf.


Gaudispiel am Faschingssonntag 1981
(1. gegen 2. Mannschaft
)

Damalige Spieler:
Sorg Willi, Hindelang Alfons, Kämpf Franz, Rauh Hans, Lieb Alois, Heidl Hartmut, Hengge Georg, Gnedel Philipp, Haf Hans, Rauh Ortwin, Lachenmaier Werner, Jäger Martin


Im gleichen Jahr erreichte man in der C-Klasse Marktoberdorf mit 14 Vereinen am Ende den 12. und die Reserve den 11. Platz. Die folgenden Jahre steigerte man sich kontinuierlich bis dann in der Saison 82/83 der Knoten platzte und man Meister wurde. Unter Trainer Ewald Reichart stieg man mit 28:8 Punkten und 69:25 Toren in die B-Klasse Ostallgäu auf.

Damalige Spieler:
Sorg Willi, Heidl Hartmut, Rauh Günther, Führmann Klaus, Bottner Gisbert, Erhard Franz, Osterried Erwin, Moller Franz, Stadler Josef, Baiz Xaver, Haf Josef, Osterried Jürgen, Eltrich Klaus

Unter dem neuen Trainer Heinz Ried gewann man zu Saisonbeginn ein Pokaltunier in Volano (Italien), wobei eine übergreifende Freundschaft entstand, die heute noch durch gegenseitige Besuche besteht. Zur neuen Saison erschien zudem die Stadionzeitung "Geltnach-Echo" unter der Redaktion von Hans Rauh und Matthias Eder.


Vier Jahre spielte man erfolgreich in der B-Klasse mit. In dieser Zeit wechselte man vom "Geltnachstadion" auf die Erna-Paul-Sportanlage, welche am 20. Juli 1985 mit dem Auerbergpokaltunier feierlich eingeweiht wurde. Nach zwei Jahren C-Klasse schaffte man im Juni 1989 wiederum den Aufstieg in die B-Klasse Ostallgäu unter Trainer Karl Gress.

Damalige Spieler von 1989:
Sorg Willi, Baur Werner, Osterried Christian, Rauh Günther, Schmid Anton, Führmann Klaus, Gast Martin, Osterried Erwin, Neuber Markus, Rauh Ortwin, Osterried Jürgen, Moller Franz, Bottner Gisbert

Und wieder konnte sich die Mannschaft vier Jahre in der B-Klasse behaupten. Ein weiteres Highlight war das Abschiedspiel für den langjährigen Torwart Willi Sorg zu dem am 25. September 1991 der Bayernligist FC Memmingen unter Trainer Harald Ganghof nach Stötten kam. Das Spiel endete 0:13.

TSV Stötten - FC Memmingen

Diesmal dauerte es vier Jahre bis wieder ein Aufstieg gefeiert werden konnte. Trainer war damals Hans Heiland. In der darauf folgenden Saison stieg man jedoch gleich wieder ab.

Aufsteiger 1996/1997

Von hinten links: König Helmut, Holzmann Werner, Möst Heinz, Osterried Erich, Lederle Christian, Möst Robert, Wiltschka Edwin, Linder Rainer, Schmölz Thomas, Möst Matthias, Osterried Erwin, Trainer Heiland Hans
Von vorne links: Moller Franz, Strieder Stefan, Möst Stefan, Bottner Martin, Osterried Jürgen, Stechele Markus, Köhler Christian, Linder Robert

Unter dem neuen Trainer Erwin Osterried gelang in der Saison 1998/1999 der sofortige Wiederaufstieg als Vizemeister in die jetzt unbenannte Kreisklasse Ostallgäu, dort setzte man aber die Achterbahnfahrt fort, und stieg nach zwei Jahren wieder ab.


Aufsteiger 1998/1999

Von hinten links: Holzmann Werner, Amberg Stefan, Möst Stefan, Möst Robert, Schmölz Thomas, Steiner Joachim, Lederle Christian, Möst Matthias, Trainer Osterried Erwin
Von vorne links: Möst Heinz, Wuchterl Manfred, Hengge Florian, Bottner Martin, Osterried Jürgen, Linder Robert, Linder Rainer, Hipp Freddy, Strieder Stefan
Es fehlt: Schleich Thomas


Nachdem man in den vergangenen Jahren jeweils nur knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt war wurde das vorgegebene Ziel in der Saison 2005/2006 unter Trainer Erich Osterried erreicht. In einem dramatischen letzten Heimspiel gegen den SV Bidingen wurde ein 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg gewandelt was widerrum den Sprung in die Kreisklasse Ostallgäu bedeutete.

Aufsteiger 2005/2006

Von hinten links: Trainer Osterried Erich, Schmölz Thomas, Hämmerle Daniel, Möst Matthias, Hindelang Christoph, Greisel Manfred, Greisel Richard, Hengge Simon, Hengge Florian, Hindelang Richard, Greisel Christoph, Linder Rainer
Von vorne links: Osterried Jürgen, Bottner Martin, Hindelang Michael, Lederle Christian, Straub Benjamin, Möst Heinz, Wuchterl Manfred, Hofer Robert      

30 - jähriges Jubiläum

Die Fußballabteilung des TSV Stötten hatte im Jahr 2007 ihr 30-jähriges Bestehen zu feiern. Zu diesem Anlass veranstaltete der Verein unter dem neuen Vorstand Richard Hindelang ein Fußball-Hobbyturnier, den Kleinfeldzaubercup. Nicht nur Helfer beim Essensstand, Kuchenverkauf oder Pilsbar waren beschäftigt, sondern auch Schiedsrichter (Osterried Erwin, Osterried Erich, Bottner Martin, Schroth Benjamin), Ordnungshelfer und Moderatoren (Bottner Gisbert). An mehreren Stellwänden war die bildliche Nachstellung der letzten 30 Jahre Vereinsgeschichte zu betrachten. Nach der Siegerehrung fand beim gemütlichen Beisammensein die Feier statt, die bis in die Früh in vollem Gange war.




Saison 07/08:

Das zweite Jahr in der Kreisklasse OAL verlief für die Stöttner Mannschaft besser als erhofft. In der Hinrunde lief alles wie am Schnürchen, nur zwei Spiele wurden verloren, somit konnten sie sich lange auf Platz zwei der Tabelle halten. In der Rückrunde jedoch riss die Serie der Niederlagen schier nicht mehr ab und somit kamen sie nicht an den Tabellenführer FC Thalhofen heran. Nach und nach vergaben sie die Punkte, sodass sie sich vom TSV Biessenhofen noch überholen ließen. Der TSV Stötten beendete die Saison schließlich auf einem guten Platz 3. Damit schlossen sie die beste Saison ever ab!

Damals spielten in der ersten Mannschaft:



Von links hinten:
Trainer Osterried Erwin, Greisel Christoph, Greisel Tobias, Hindelang Christoph, Greisel Manfred, Miller Stefan, Hindelang Richard, Straub Benjamin
Von links vorne: Osterried Florian, Hengge Florian, Gast Christian, Hindelang Michael, Hofer Robert, Greisel Richard, Hengge Simon
Es fehlt: Hämmerle Daniel
Du bist unser 63355 Besucher!!!